Rückblick: Energietage in Roth, Straubing und Schweinfurt

Experten informieren über Konjunkturpakt II und Energieeffizienz


Beim Thema Konjunkturpaket II besteht noch auf vielen Seiten eine allgemeine Unsicherheit. So das Fazit der Energietage in Roth und in Straubing. Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau hatte eingeladen und insgesamt kamen bei beiden Veranstaltungen 85 Besucher aus den Reihen der Kommunen, der regionalen Ingenieurbüros sowie der Bauindustrie. Neben Informationen rund zum Konjunkturpaket stand die Energieeffizienz kommunaler Gebäude im Mittelpunkt der Vorträge.


Rückblick Energietag in Roth


Zum 9. Energietag der Kammer trafen sich Experten und Interessierte im Kreistagssaal im Landratsamt Roth. Durch die Veranstaltung führte Dipl.-Ing. Jochen Noack, Regionalbeauftragter der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau. Das Grußwort sprach der stellvertretende Landrat Jörg Pfaffenritter, der als Abteilungsleiter zuständig ist für den Bereich Umwelt und Bau.


In Kooperation mit dem Verband Beratender Ingenieure (VBI) und dem Bayerischen Bauindustrieverband e.V. konnten drei erfahrene Referenten aus den eigenen Reihen gewonnen werden. Prof.-Ing. Wolfgang Sorge sprach über „Stand Vorschriften und Technik (ENEV 2009) mit Auswirkungen für Kommunen. Rechtsanwalt Walter Schlund informierte über „Neue Ausschreibungs- und Vergabemodalitäten beim Konjunkturprogramm“. Über die „Abwicklung von Förderprojekten, technische und organisatorische Grundlagen, Verfolgung zukünftiger Projektförderung für Kommunen“, sprach M.Eng. Dipl.-Ing. Architektin Jasmin Gropengießer.


Bei der anschließenden Podiumsdiskussion standen die Referenten sowie Eva Anlauft vom Hochbauamt der Stadt Nürnberg dem Publikum Rede und Antwort. Dabei wurden unter anderem folgende Fragen beantwortet: Was geschieht bei Kostenüberschreitungen? Gibt es verbindliche Vorschriften für die abzuwickelnden Projekte? Wie handhabe ich Projekte deren Finanzierung aus verschiedenen Töpfen erfolgt? Ist eine genaue Termineinhaltung notwendig? Wie gut sind die Kommunen über das Konjunkturprogramm hinaus vorbereitet?


Rückblick Energietag in Straubing


Der 10. Energietag fand in den historischen Mauern des „Rittersaals im Herzogschloss“ in Straubing statt. Kammer-Vorstandsmitglied Dr.-Ing. Werner Weigl begrüßte die Teilnehmer und leitete durch die Veranstaltung. In ihrer Rede erläuterte Regierungsvizepräsidentin Monika Weigl den zeitlichen Ablauf für die optimale Vorgehensweise mit Anträgen zum Konjunkturprogramm. 


In seinem Grußwort berichtete Bürgermeister Hans Lohmeier über die Erfahrungen der Stadt Straubing. Ein Teil der Schulen sei bereits energetisch saniert. Auch die Straßenbeleuchtung sei energiesparend umgestellt worden. 


Anschließend kamen die Referenten zu Wort. Dipl.-Ing.(FH) Uwe Seidel sprach zum „Stand der Vorschriften und Technik mit Auswirkungen für Kommunen“. Das Thema von Rechtsanwalt Dr. Detlef Lupp war: „Neue Ausschreibungs- und Vergabemodalitäten beim Konjunkturprogramm“. Dritter im Bunde der Referenten war Dipl.-Ing.(FH) Jochen Appelmann, der über die „Abwicklung von Förderprojekten, technische und organisatorische Grundlagen, Verfolgung zukünftiger Projektförderung für Kommunen“ sprach.


Bei der anschließenden Podiumsdiskussion, moderiert von Dipl.-Ing. Dieter Rübel, stellten sich die Referenten, unterstützt von Doris Reuschl, Sachgebietsleiterin Wohnungsbau der Regierung von Niederbayern den Fragen des Publikums. Sie beantworteten technische Fragen sowie Fragen zu den Themen Verwendungsnachweise, Rückzahlung von Fördermitteln sowie zu einer Vielzahl von gesetzlichen Vorgaben.

(Katja Appelmann / hau)

 

Vorträge (pdf-Dateien zum Runterladen einfach anklicken)

 

 


Rückblick Energie­tag in Schweinfurt


Der Energietag Schweinfurt zeigt, mit welchen energie- und klimaschutzpolitischen Instrumenten und

Maßnahmen die Effizienzpotenziale von gewerblichen Anlagen verstärkt erschlossen werden können.


Informieren Sie sich über Energieeffizienzinstrumente, Energiemanagement, Finanzierungsstrategien und Förderprogramme.Sie erhalten aktuelle Informationen über Ent­wicklungen, Trends und Methoden in Sachen „Energieeffizienz“ - von kompetenten Refe­renten und Experten. 


In einer Podiumsdiskussion werden regionale Aspekte und Themen der Energieeffizienz beleuchtet.
Im Rahmenprogramm stehen die durch die Ingenieurakademie Bayern ausgebildeten Energieberater vor Ort (BAFA) für Erstinformationen zum gesamten Themenkomplex "Energieeffizienz" zur Verfügung.


Themen und Inhalte im Überblick:


Programm mit PDF-Dateien der Vorträge zum Runterladen

Begrüßung, Moderation:
Vorträge (pdf-Dateien zum Runterladen einfach anklicken)
Podiumsdiskussion mit anschließendem Meinungs- und Erfahrungsaustausch

Programm als pdf:

 

Flyer Energietag Schweinfurt (PDF, 150 kB)


---
Fragen zum Energietag beantwortet gerne die Referentin für Ingenieurwesen Irma Voswinkel, Telefon 089 419434-29, i.voswinkel@bayika.de

 

Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau ist Partner der Klima-Allianz der Bayerischen Staatsregierung und der Bayerischen Klimawoche.
> www.klimawoche.bayern.de

Logo Initiative

Bayerische
Ingenieurekammer-Bau

Körperschaft des öffentlichen Rechts

Schloßschmidstraße 3
80639 München
Telefon 089 419434-0
info@bayika.de

Planer- und Ingenieursuche
Partner Mittelstandspakt Bayern

Partner Klima-Allianz Bayern